Ronda

Da wir ja nicht weiterkönnen, wir müssen ja auf die Bestätigung der Tierärztin warten, beschliessen wir eine kleine Tour zumachen, sodass, wenn die Ergebnisse da sind, schnellst möglich bei der Tierärztin vorbeigehen können. Also geht es nach Ronda einem kleinen Städtchen im Hinterland.  Das GPS führt uns über die Autobahn obwohl wir Autobahn vermeiden gewällt haben, was Oliver richtig ärgert. Bei jeder Ausfahrt jammert er das er von der Autobahn abfahren werden was er dann doch nicht tut, bis sich das Problem von alleine löst da die Autobahn endet. So tuckern wir gemütlich weiter durch die schöne Landschaft.    

Ronda ein kleines Städtchen das aus zwei Stadtteilen besteht, den Alten historischen und der Neue in dem das moderne leben mit Millionen von Boutiquen stattfindet.

Eine Schlucht mitten durch das die Stadt trennt mehr oder weniger diese zweiteile. Es sieht aus als ob es einen 120m tiefen Riss in der Landschaft hätte. Der mit einer Imposanten Brücke aus Steinbogen überwunden wurde. Die Altstadt ist wirklich sehr schön herausgeputzt. Man kann sich einfach im Fluss der Touristen durch die Stadt treiben lasse.

Bei einem kleinen Garten Restaurant machen eine Pause von dem Trubel und geniessen die Warme Herbst Sonne. Gestärkt geht es weiter durch die schönen gepflegten Gassen über den Kirchen Platz zur alten Stadtmauer und zurück Richtung neu Stadt.

Auf dem Rückweg möchten wir in einem Restaurant etwas Essen, doch der Kellner weist uns ab „hier nur für Menschen Keine Hunde“. Also gehen wir Richtung Willi und verpflegen uns aus unserer eigenen Küche.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marielle (Samstag, 02 Dezember 2017 20:18)

    Das Stedtli gseht u herzig us!