Schlafen beim Friedhof

Da es schon langsam dunkel wird und wir immer noch ca. 60Km vor Meknès sind, beschliessen wir bei einem Parkplatz unter den Bäumen, unweit der Strasse zu übernachten.

Wir gehen noch mit Laila spazieren, da entdecken wir, dass wir uns unmittelbar neben einem Friedhof befinden. Unterhalb des Friedhofes hat es einen grossen Platz und wir verschieben uns an diesen Ort, da wir so weniger sichtbar sind und weiter von der Strasse entfernt.

 

Moni ist es nicht so wohl dabei, doch Oliver meint, von denen bekommen wir keinen Besuch, die sind ja schon tot.

Also gut, wir machen uns noch etwas Kleines zu essen und gehen danach ein wenig schon runtergeladene Podcast im Bett schauen. Plötzlichen hören wir Stimmen und sehen, dass jemand (sicher kein Toter) mit einer Taschenlampe vorne in die Fahrerkabine leuchtet und an die Scheibe klopft. Oliver steht auf um nachzusehen, doch Moni meint, diesmal machst du die Türe aber nicht auf „gäll“! Doch bis Oliver aufgestanden ist, und die Trainerhose anhat, ist weit und breit niemand mehr zu sehen. Ob sie doch aus dem Friedhof kamen? Wir werden es nie mit Sicherheit sagen können. Die restliche Nacht verläuft ruhig, bis auf ein Polizeiauto das auf seiner Patrouille an uns vorbeifährt, aber ohne uns zu beachten. Am Morgen machen wir uns aber trotz allem schnell aus dem Staub, als ein Bauer mit Traktor daherkommt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0