Granit Rosé

Am Dienstag, 3. April 2018 machen wir uns auf die Suche nach der Côte de Granit Rosé, die uns Eveline und Stefan als Reiseidee in unserem Reisebuch mitgegeben haben. Es ist ein wunderschöner Küstenabschnitt. Wir halten immer mal wieder, spazieren und schauen uns die imposanten Felsformationen an.

Hier gibt es einen riesigen Gezeitenunterschied, so dass sich ein breiter Sandstrand bei Ebbe bildet und wir schön spazieren können, was wiederum Laila sehr geniesst. Sie hat jetzt gemerkt, dass nicht nur Muschelgetier fein ist, sondern auch das Grünzeugs.

Immer wieder treffen wir auf diese bizarren Steinformationen, die wie Skulpturen im Meer stehen. Und je nach Sonnenlichteinstrahlung rosa leuchten, wegen seinem hohen Gehalt an Hämatit. In einer schönen Bucht, sehen wir in einem Restaurant einen ganzen Wagen voller verschiedenfarbiger Luxenburgerli. Hmmmm soo fein, wir sabbern schon fast wie Laila, aber Oliver meint, schade das ist ein Restaurant da kann man nicht einfach das Dessert kaufen. Moni meint: „Mehr als nein sagen können sie nicht“, und sticht vom „Gluscht“ getrieben ins Restaurant rein. Sie kommt freudig mit einer grossen Schachtel wieder raus. Wir suchen uns einen schönen Platz und geniessen die farbenfrohe Aussicht und die noch farbigeren Luxenburgerli. Hier heissen sie allerdings Macaron.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Eveline und Stefan (Donnerstag, 12 April 2018 21:12)

    Das gseht jo toll us, irgendwenn werded mir au mol dött anegoh. Danke für di schöne Bilder

  • #2

    s'Tanti (Montag, 23 April 2018 18:56)

    Wunderschöne Fotos und bombastische Steinformationen, da würde es mir auch gefallen. Sooo schön.....