Castle of Mey

Am Samstag besuchen wir Quenn Mum’s castle. Genannt Castle of Mey.

Es ist ein kleines, beschauliches Schloss, und wie könnte es anders sein als Hundeliebhaberin, sogar mit speziellen Autoparkplätzen, schön im Schatten unter den Bäumen. 

Wir buchen uns eine Führung durch das Schloss, da man es nur so besichtigen kann. Unser Guide, ein echter Britischer Gentleman, man könnte echt meinen es war der Butler der Quenn Mum persönlich. Als ob man ihm einen Stock h.... reingeschoben hätte, steif und mit unterkühltem Britischem Charme und Humor. Das alleine ist die Führung schon wert.  Wir staunen auch, als er sagt, alle diese Stufen sei die Quenn Mum auch noch im hohen Alter täglich gestiegen, denn diese sind vom Laufe der Jahrhunderte ziemlich ungleich abgelaufen. 

Was sehr schade ist, wir dürfen keine Fotos im inneren machen und so können wir dir leider nur die aussen Ansicht des Castels und des Gartens bieten. Auch der Garten, klein aber fein, wie Du auf den nächsten Fotos siehst.

Beim Animal Center sehen wir bei den Schafen ein Plakat mit den hier üblichen Schafsrassen. 

Wer nun denkt, dass es den Tieren bei Königs besser geht, als auf einem normalen Bauernhof, der täuscht sich. Es stinkt bei den Royalen Tieren genauso wie sonst auch. Es scheint, als müsste man ein Hund sein, um in den Genuss der Königlichen Vorzüge zu kommen. 

Wir haben ja schon so viele Schafe gesehen, jetzt wissen wir wenigstens was für welche es waren. Es hat noch einen Esel, und zwei kleine Schweine, verschiedene Hühner und der Queen Mum’s Lieblings Rinder, die Aberdeen Angus Rinder. Man konnte oder wollte uns nicht sagen, was sie so sehr an diesen Rindern liebte, den Geschmack oder das Aussehen.  Das war’s dann auch schon.

Auf unserer Weiterfahrt entlang der Küste sehen wir ganz viele, verschiedene Bohrinseln. 

Und schon bald sticht uns wieder eine Tafel ins Auge, die angeblich zu einem Historischen Schottischen Dorf führt. 

Also nichts wie los. Wir fragen uns, als wir so auf dem kleinen Fussweg sind, wie weit es wohl geht, bis wir das Dorf finden. Also die Aussicht ist herrlich. Aber weit und breit nichts zu sehen.

Bis wir dann einen kleinen Steinturm mit Gedenktafel finden. Ohhh. Ist das schon alles?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0