Royal Yacht Britannia

Am Samstag treffen wir uns wieder bei der Tramhaltestelle und fahren dann gemeinsam mit Eveline und Stefan mit dem Bus zum Ocean Terminal am Hafen. Heute steht die Royale Jacht Britannia auf dem Plan. Sie diente der Königlichen Familie mehr als 40 Jahre als Zuhause während ihren Reisen und liegt seit ihrer Stilllegung im Hafen von Edinborgh, wo sie die Besucherattraktion ist. Sie ist die 83. Königliche Jacht von Grossbritannien, ist 17m Breit und hat eine Länge von 126m. Die 5stöckige Britannia kann das ganze Jahr besichtigt werden. Die Besichtigung dauert ca. 2 Stunden und kostet 16 Pfund. Heute hat es zum Glück nicht so viele Leute. Vielleicht ist es auch zu warm.

Die Männer entscheiden sich, da wir Laila nicht mitnehmen können, zusammen mit ihr zu warten, während Eveline und Moni voller Vorfreude den Ticketshop im grossen Einkaufscenter suchen.

 

Eine überaus freundliche Dame begrüsst uns und heisst uns willkommen an Bord der Royal Britannia. Mit einem breiten Lächeln übergibt sie uns die Bordingkarte.

Zuerst schlendern wir das Gate entlang und lassen uns mit den Fotos und den ausgestellten Sachen schon mal einstimmen. Wir sind so gespannt auf das Schiff. Wir erhalten noch einen deutschen Audio Guide und los geht’s. Lass Dich von den Fotos verzaubern.

 

Der Rundgang beginnt zuoberst in der Kapitäns-Brücke.

Es gibt verschiedene Rettungsboote an Bord.

Im Oberdeck der Yacht befindet sich noch das Tea-Room, wo man auch noch einen kurzen Halt mit schöner Aussicht geniessen kann. Im Hinblick auf unsere wartenden Männer machen wir das natürlich nicht. Was eigentlich sehr schade ist. Hmm, immer dieses schlechte Gewissen.

 

Die Mannschaftsküche

Für den exklusiven Rolls-Royce Phantom V wurde extra eine Garage angefertigt, wobei man jedes Mal die Stossstangen entfernen musste, wenn man ihn aus der Garage nehmen wollte. 

Dieses Fahrzeug musste unbedingt mit an Bord, damit die Landausflüge auch mit einem standesgemässen Fahrzeug gemacht werden konnten. Bis man merkte, dass es gar nicht nötig war, da die Gastgeber selber standesgemässe Fahrzeuge hatten.

Die getrennten Schlafzimmer der Königin und ihrem Mann.

Die Honeymoon Suite, wo die Hochzeitsreisenden ihre Nächte verbrachten. Nicht gerade sehr romantisch. 

In dieser Küche werden auch heute noch die grossen Galadinner zubereitet.

 

Im grossen Saal für die Galadinner befinden sich an den Wänden die Geschenke von den vielen Staatsbesuchen und Gästen.

Das königliche Wohnzimmer.

Die ziemlich spartanisch eingerichteten Kabinen dienten dem Personal und der Wachmannschaft als Unterkünfte. Dafür hatten sie eine eigene Bar und Aufenthaltsräume.

Der Operationssaal mit Krankenzimmer.

Auf dem Schiff gibt es auch eine eigene Wäscherei.

Und zum Schluss noch der Maschinenraum.

So, jetzt aber nichts wie zurück. Gleich beim Ausgang werden wir schon sehnsüchtig erwartet. Anscheinend hat es nirgends eine Bar oder ein Restaurant im Hafenareal, und gross spazieren konnten sie auch nicht, da sich eine Baustelle an die nächste reiht und so blieb ihnen nichts Anderes übrig, als auf einer Parkbank zu warten, bis unser kleines Trüppchen wieder komplett ist. Die Freude war bei den drei Wartenden riesig, als wir nach ein bisschen mehr als 2 Stunden wieder erschienen. 

 

Oh fast vergessen, die Royale Yacht Britannia kann man auch für einen Privaten Event mieten. Samt exklusivem Küchenpersonal, kann man in diesem herrlichen Saal dinnieren. Also einfach das Datum frühzeitig bekannt geben, wir kommen auchJ

So fahren wir wieder mit dem Bus zur Altstadt, wo wir nochmals die Stadt, die Leute und das Wetter geniessen.

 

Am späteren Abend verabschieden wir uns, da wir am nächsten Morgen weiter Richtung Irland müssen und sie zurück in die Schweiz fliegen. 

 

Während unserer gemeinsamen Schottlandreise sind wir 2326km gefahren und haben 14 x in der freien Natur übernachtet. 

Die Zeit vergeht wie immer viel zu schnell. Herzlichen Dank für Euren Besuch.

 

Wir hoffen wir konnten Eveline und Stefan das Reisen im Wohnmobil schmackhaft machen. Und wünschen Ihnen viele schöne Reisen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0