Toiletten-Umbau

Am Donnerstag, 21.09.2018 fahren wir also auf direktem Weg zu Oliver’s Tochter Marielle. Wir können uns von ihrem Freund Kevin den Dremel auslehnen, den brauchen wir für unseren Toiletten-Umbau. Nach unserer langen Fahrt durch Deutschland freut es uns umso mehr, dass wir gleich mit einer feinen, selbstgemachten Pizza und Salat begrüsst werden. Wir geniessen das gemütliche beisammen sein und müssen uns aufraffen, um doch noch weiterzufahren. Wir wollen morgen ja schon früh mit dem Umbau beginnen, daher fahren wir dann spät noch weiter zu Moni’s Tochter Jasmin.

Schon ganz früh sind wir wach und zuerst werden die selber eingebauten Vorhänge abmontiert. Da hat es immer noch Wüstenstaub dran. Während Moni unsere ganze Wäsche wieder mal mit einer richtigen Maschine waschen kann, montiert Oliver unsere ganze Toilette aus. Das geht eigentlich ruckzuck. Jetzt wo alles draussen ist, kann man auch mal richtig ausmessen.

Thetford Chemie-Toilettenumbau

 

Wir haben uns ja schon lange Gedanken gemacht, wegen unserer Toilette. Als wir dann im Internet auf den Toiletten-Einsatz von Kildwick gestossen sind (siehe Trenntrockentoiletten Bericht vom 03.08.2018) und wir diesen gleich vor Ort kaufen konnten, stand unser Entschluss fest. So nutzen wir jetzt also unseren Aufenthalt in der Schweiz für den Umbau.

Uns ist wichtig, dass unsere Toilette rein vom optischen her so bleibt wie sie ist. Daher muss auch die Demontage der Toilette vorsichtig gemacht werden.

 

Zuerst alle Befestigungsschrauben der Toilette lösen. Stromsteckverbindungen einfach ausziehen und dann das Bedienungstableau abmontieren.

Wichtig, alles Frischwasser ablassen. Wir wollen aus hygienischen Gründen die alte Wasserzufuhr nicht einfach abklemmen, da die Gefahr von Legionellen zu gross ist. Aus diesem Grunde haben wir einen Wasserleitungsverbinder gekauft und eingebaut.


Jetzt ist die ganze Toilette draussen.

 

Nun wird das Innenleben mit dem Schliessmechanismus rausgenommen und der obere Teil der Toilette gelöst, sodass man die Schüssel nun bequem bearbeiten kann. Mit dem Dremel schneiden wir den inneren Teil der Schüssel weg, oder besser gesagt es schmilzt ihn weg.

Wir passen die Schüssel solange an, bis der Kildwick-Einsatz passt. Um mehr Platz für einen Urinkanister zu erhalten, schneiden wir den Boden heraus, in der Hoffnung, dass es danach immer noch genug stabil ist.  

Nun passen wir den Kildwick-Trenneinsatz noch an die Schüssel an, sodass die Toiletten-Brille auch darüber passt. Damit der Urinschlauch nicht geknickt wird, machen wir in der Mitte der Schüssel ein Durchführungs-Loch. So können wir den Schlauch auf der rechten Seite entlang der Toilette vorbei, nach hinten in ein weiteres Loch führen, um ihn so an den Urinkanister anzuschliessen. Leider passt der Wasserdieb den wir unterwegs gekauft haben nicht, da der Gummi zu weich ist und wir ihn deshalb nicht richtig befestigen können. Zum Glück hat Moni noch den alten von der Waschküche, der ja eh niemand mehr braucht.

Der Grund, warum wir den Schlauch rechts machen ist nur, damit wir die Schüssel auch in Zukunft noch drehen können, und das geht bei uns aus Platzgründen ausschliesslich nach rechts.

Jetzt bauen wir die Toilette wieder zusammen. Wir kaufen einen runden Abfalleimer, der genau in das Loch passt und sogar ein wenig klemmt, aber man kann trotzdem bequem einen Sack über den Rand stülpen. Mit zwei Holzleisten stabilisieren wir den zu verschraubenden Plastik Boden.

Mit einem Querholz unterstützen wir den Eimer, damit er bei voller Beladung nicht doch vielleicht runterfällt. Nun müssen wir noch einen geeigneten Urin-Kanister finden, der möglichst gross ist und trotzdem in die kleine Öffnung passt. Zum Glück müssen wir nicht lange suchen. In den Deckel machen wir einen Schlauchanschluss, sodass er einfach zu entfernen ist.

 

Jetzt ist die Toilette wieder gebrauchsfähig. Zur Reinigung der Urinseite nehmen wir eine Sprühflasche gefüllt mit Wasser und ganz wenig Essig. So ist es jederzeit sauber.

Was wir noch nicht wissen ist, ob wir doch noch einen Ventilator einbauen müssen oder nicht. Im Internet lesen wir immer wieder, dass es nicht notwendig ist, so werden wir jetzt zuerst einmal unsere Toilette austesten. Vorsichtshalber haben wir aber bereits Ventilatoren gekauft, damit wir falls nötig, diese noch einbauen können. 

 

Wir werden Dich weiter auf dem Laufenden halten. 

 

Was wir jetzt schon sagen können, der Umbau ist eine Geduldsübung und braucht viel Flexibilität. Im Voraus das Material kaufen bringt nichts, denn es kommt eh anders als man sich das vorstellt. Also wirklich nur dann umbauen, wenn man auch Zeit hat, und vor allem nur dann machen, wenn eine andere Toilette zum gebrauchen vorhanden ist. Wir haben, als mittelmässige Handwerker, ohne Stress, diesen Umbau in knapp 2 Tagen gemeistert, trotz mehrmaligen Fahrten zu verschiedenen Einkaufsläden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Max zelger (Dienstag, 13 August 2019 23:09)

    Toller Beitrag. Wie haben Sie das gelöst mit verbinden von klidwick pipi Auslass an den Schlauch ? Hier stehe ich nämlich gerade vor dem Problem das ich nur einen 19mm Schlauch an meinen Urin Behälter machen kann aber Kildwick 38mm hat

  • #2

    moliwillreisen / Oliver (Mittwoch, 14 August 2019 06:30)

    Sali Max
    Wir haben hier einen einfachen Wasserdieb genommen, dass funktioniert wunderbar. Ist in jedem Campingshop erhältlich. Auf dem Bild, wo ich die Schüssel in die richtige Form fräse, kannst du ihn sehen, das blaue Teil, dass am Ausfluss angebracht ist.
    Ich hoffe, diese Info hilft Dir.
    LG Oliver