· 

Georgien

Was uns in Georgien immer wieder begeistert sind die schöne, ungezähmte, wilde Natur und die in unseren Augen glücklichen Nutztiere. Da laufen Schweine, Kühe, Gänse, Truthahn, Pferde, Hühner, Schafe, Ziegen, Hunde, eigentlich alle Tiere frei herum. Und zu unserem Erstaunen, stehen abends alle bei ihren jeweiligen Besitzern vor den Hof-Toren und warten geduldig auf Einlass.


Was hier auch sehr beeindruckend ist, sind die Häuser. Auch wenn sie zum Teil in einem maroden Zustand sind, werden die Zufahrt und die Gärten sehr gepflegt.

Spannend ist auch, wie viele rechtsgesteuerte Autos es hier gibt. Wir fragen uns, ob man diese hier billiger bekommt, denn sicher ¼ aller Autos sind so.

 

Am Anfang, fragten wir uns, was denn diese Röhren für eine Funktion haben, bis wir dann beim genaueren Hinschauen merkten, dass das Gasleitungen sind. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Leve (Montag, 08 April 2019 14:17)

    Menschen scheint es da nicht zu geben, außer denen die auf der Autobahn durch das Land fahren.

  • #2

    Marianne (Mittwoch, 10 April 2019 21:52)

    Bei uns wäre sofort die folgende Meldung im Radio: "ACHTUNG, Kühe auf der Autobahn von .... nach ....., bitte vorsichtig und langsam fahren, wir melden wieder, wann die Gefahr vorbei ist!"
    Und Monika, beim Anblick der vielen Pferde hat dein Herz bestimmt höher geschlagen.