· 

Finnland III

Gegen Abend kommen wir in Kuopio an. Die grosse Markthalle ist leider geschlossen. Auch bei der St. Nikolaos Kathedrale, stehen wir vor verschlossenen Türen. Da es vorher gerade noch ziemlich geregnet hat, ist das abendliche Licht jetzt umso spezieller. So schlendern wir durch die kleine und ruhige Stadt bis hinunter zum Hafen. Wir finden, da es eine Sackgasse ist, ist es sicher ruhiger um hier zu schlafen, also gehen wir zu Willi zurück und parkieren um. Mitten in der Nacht, kommen verschiedene Lastwagen die die umliegenden Läden mit Frischwaren beliefern. Aus ist es mit der Ruhe. Also schliessen wir die Fenster und ziehen uns die Decke über die Ohren.

Am nächsten Morgen wollen wir uns noch in der Markthalle umschauen und hoffen auf Finnische Spezialitäten. So kaufen wir uns eine Pulla, das ist ein finnisches, süsses Hefegebäck mit Kardamom, eine Zimtschnecke, geräucherten Lachs und zwei Fische. Mit unserer Ausbeute kehren wir zufrieden zu Willi zurück. Leider ist die Kirche auch jetzt noch geschlossen. 

Gegen Abend sind wir in Helsinki. Wir finden direkt am Hafen einen Parkplatz, der von abends 18 Uhr bis morgens um 9 Uhr gratis ist. Zum Glück, denn hier in der Stadt kosten die Parkgebühren 6 Euro pro Stunde. Jetzt wollen wir uns aber zuerst ein gesundes Nachtessen 

machen. 

Ja und dann, Helsinki by night. Das muss früher ein imposantes Bild gewesen sein, wenn man mit dem Schiff einfährt und das erste was man damals sah, war der grosse, weisse Dom auf dem Hügel. 

Wir setzen uns auf die Treppe und lassen unseren Blick über die beleuchtete Stadt schweifen. Auch Laila geniest die Aussicht und sieht dem munteren Treiben auf dem Platz zu. 

So heute Morgen möchten wir jetzt den Dom auch noch von innen besichtigen. So schlendern wir bei schönstem Wetter nochmals durch dieses wunderschöne Quartier. Der Dom ist innen ganz schlicht. Das pompöseste ist die Orgel. Dadurch, dass die Sitzbänke ein kleines Törchen an der Seite haben, wirkt es auch noch so klar und aufgeräumt. Auch heute setzen wir uns wieder auf die gigantische Treppe und schauen auf das muntere Treiben in der Stadt. 

Weiter geht es durch das trendige Hafenquartier entlang der vielen Kaffes und Bars Richtung Uspenski-Kathedrale, einer orthodoxen Kirche.

Die Brücke mit den vielen Schlössern daran sieht schon fast nostalgisch aus. Wir dachten in der Zwischenzeit ist dieser Trend doch schon lange vorbei.

In der Markthalle am Hafen, Vanha Kauppahalli, bekommt man allerlei finnische Spezialitäten. Die Preise in dieser Markhalle sind exorbitant. 100g Rentierwurst kostet 25 Euro. Wir sind uns solche Preise nach unserer langen Zeit in Russland einfach nicht mehr gewohnt. 

So verbringen wir den Rest des Tages in einem schönen Hafenquartier. Am nächsten Morgen fahren wir als erstes zum Terminal der Viking Line Fähre. Wir haben uns entschlossen die Fähre nach Tallinn zu nehmen. So kaufen wir uns ein Ticket für 166 Euro, für Morgen um 10.30 Uhr. Dann haben wir heute noch Zeit den sonnigen Tag in Helsinki zu verbringen. Leider beginnt es zu regnen, als wir beim Sibelius Park ankommen. Aber dafür hat es jetzt auch nicht so viele Leute. 

Nur einen Steinwurf entfernt, gibt es einen schönen Weg dem Meer entlang, wo wir dann auf dieses hübsche Restaurant treffen. Hier können die Leute ihre Wurst selber am Feuer grillieren. 

So fahren wir danach zu einem schönen Platz am Meer wo wir unsere Finnland – Reise niederschreiben und Dir damit hoffentlich einen kleinen Einblick in dieses faszinierende Land geben können. 

Wir haben 16 Tage in diesem sehr schönen Land verbracht, inklusive einem kurzen Abstecher nach Norwegen ans Nordkap. Die Leute sind herzlich und offen und es ist überall sehr sauber. Wir hatten das Glück und konnten die Nordlichter sehen und sehr viele Rentiere beobachten. In dieser Zeit sind wir 3881 Kilometer gefahren. Und jetzt noch ein wichtiger Hinweis. Reise nur mit voller Gasflasche hierher. Denn in ganz Finnland gibt es keine einzige LGP Füllstation. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Andreas (Sonntag, 22 September 2019 11:13)

    Tja, vor den exorbitanten Preisen in der Tourist-Trap-Markthalle hätten wir euch warnen können. Eine Stadtkarte mit allen Gratisparkplätzen gibt es in der Tourist Office. Und zwischen eurem Parkplatz am Hafen und der Russisch-Orthodoxen Kirche steht ein tolles Wellness-Thermalbad. Wir haben die Fähre an einem Samstag genommen, da wurde nur gesoffen und Party gemacht. Ohne uns natürlich. Willkommen auf dem Festland.

  • #2

    s'Tanti (Sonntag, 29 September 2019 18:56)

    Sehr schöne Reisedokumentation mit herrlichen Fotos über Finnland.

    Waren diese Konservendosen im Regal Tierfutter ? Oder sind das Fleischkonserven mit diesen Wildtieren ?

    Eigenartige Skulpturen in diesem Sibeliuspark.

  • #3

    Monika (Sonntag, 29 September 2019 19:37)

    Das waren Fleischkonserven für die Zweibeiner.