· 

Fuerteventura II

Beim Tanken in Puerto Jable stellen wir dann fest, dass wir nur 53 Liter tanken können. Ja da hat uns die Tankuhr schön verarscht. Aber was soll’s. Lieber einmal zu früh als zu spät tanken. So wollen wir nochmals Richtung Cofete, wir wollen noch zum Leuchtturm. Aber unterwegs sehen wir wieder einmal eine kleine Schotterpiste die zum Meer führt. So finden wir in einer kleinen Bucht einen herrlich windstillen Platz, wo wir dann beschliessen zu bleiben. Der Leuchtturm läuft uns ja nicht davon. Da wir ja beschlossen haben, Laila regelmässig zu scheren, schalten wir auch gerade noch einen Beautytermin für sie ein. 

 

So fahren wir dann am nächsten Tag zum Leuchtturm Punta de Jandia. 

Am Montag, 30. Dezember verlassen wir Fuerteventura und sind dann mal gespannt auf Gran Canaria. Es ist herrliches Wetter und wir sitzen während der Fahrt draussen. Es ist für uns jedes Mal wunderschön, wenn wir mit einer Fähre unterwegs sind, irgendwie kommt da immer gleich dieses Ferien Flair auf.

So fragt Moni, hättest du nicht Lust auf einen Drink? Oliver meint, ja warum eigentlich nicht, vielleicht machen die hier ja mal einen richtigen, und nicht nur mit viel Eis. So macht sich Moni auf den Weg zwei Stockwerke hinunter zur Bar. Aber sie ist ja seetauglich. Hi hi. An der Bar bestellt sie für Oliver einen Gin Tonic mit Bombey Gin. Der junge Mann schaut sie erstaunt an, nimmt einen 3dl Becher, lässt zwei kleine Eiswürfel in den Becher plumsen und kippt die blaue Flasche. Während er die Flasche so kippt lächelt er Moni die ganze Zeit an, ohne auch nur einmal in den Becher zu schauen. Moni lächelt freundlich zurück und hält seinem Blick stand. Irgendwann schaut er den Becher an, dann wieder Moni und lacht. Oh je, wo bitte soll denn Oliver jetzt noch das Tonic reintun. Aber schliesslich wollte er ja wieder einmal einen richtigen Drink. Aber den Blick des Barmannes hättest Du sehen sollen als Moni sagt, so und jetzt bitte noch einen Martini Bianco, nur mit Eis. Auch hier wieder dasselbe Spielchen, er lächelt und schaut sie an und gleichzeitig füllt er den 3 dl Becher. Na dann Prost. Mal schauen was Oliver zu seinem Drink meint. Als er den Becher sieht, fragt er, ob sie nicht noch einen zweiten Becher hat, so könne er ja gar kein Tonic reintun. Ja, Du siehst, wir müssen uns mit solchen Problemen herumschlagen. Das Leben kann manchmal verdammt hart sein. Aber wir haben ja die ganze Überfahrt Zeit um den Drink zu geniessen. Hi hi.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    s'Tanti (Samstag, 15 Februar 2020 17:51)

    Wow, wieder so schöne Plätzli zum Sein und zum Staunen. Wunderschöner, alter Leuchtturm. Ha, ha, ha, Möneli, Du hast aber dem Barmann sehr tief in die Augen geschaut !! Wie war dann überhaupt der Preis für die Getränke - auch grosszügig ?